Liebe Kameraden,   zwei interessante Themen zu denen ich einladen möchte.

1. Am Donnerstag den 19.10.2017 findet ein Vortrag statt.  Thema : Bundeswehr im Einsatz- Afghanistan  Aufgaben, Ergebnisse  und Erfahrungen.   

Referent: Major Küstner, Regional Stab Nürnberg  Ort:  Kapellenhof-Stüberl Roßtal.                                                                

Ich bin von der Ortsvorsitzenden der CSU Roßtal und 2. Bürgermeisterin Renate Krach gebeten worden, einen Vortrag zum Thema Afghanistan zu organisieren. Politiker sind für uns wichtig, besonders die Bundestagsabgeordneten, da sie über die Einsätze entscheiden. Kommunalpolitiker, also die Basis, ist genauso wichtig, denn sie sollen auch Bescheid wissen und entsprechend im Gespräch mit den   Bundestagsabgeordneten sein.                                                                     

***********************************************************************************************

     2. Fortbildung,  Ort:  FFW  90574 Roßtal, Martin -Luther- Platz. 1                          

     Thema: Kettensägenlehrgang , Gebrauch und Einsatz der Motorsäge.                                                       

     Zeitpunkt:    Freitag 17.11.2017 von 13:00 Uhr bis ca.17:00 Uhr  Unterricht in Theorie.                                                                                           

     Am Samstag den  18.11.2017 ist ganztägig Praxis angesagt

     Die FFW  Roßtal mit ihrem Kommandanten, Stefan Perzinger bietet uns diese einmalige Fortbildung an.                                                                         

     Ich würde mich freuen, wenn einige Kameraden daran teilnehmen könnten.

     Bei  Interesse bitte bei mir bis 06.10.2017 melden.

 

    Mit kameradschaftlichen Grüßen

 

   Dietmar Kühne            

   Tel. 09127-9720  

   Erster Vorsitzender der RK Roßtal

                                                                                                                                                                                                                                                  *******************************************************************************************************************************

 

 

RAG-Kreismeisterschaft Kleinkaliberpistole 2017


Datum, Uhrzeit Samstag, 4. November 2017, 08:30 – 14:00 Uhr
(Schießzeit bis 13:00 Uhr – Die Siegerehrung findet im Anschluss an den Wettkampf statt.)
Ort Schützenverein 1954 Schwand e.V., Nürnberger Str. 46, 90596 Schwanstetten
Teilnehmer RAG-Mitglieder aus der Kreisgruppe Mittelfranken-Ost
Nenngeld 6 € pro Schütze
Veranstalter RAG Schießsport Mittelfranken-Ost
Ausrichter /
Organisation
RAG Schießsport Mittelfranken-Ost / Schwabach
Leitung Vorsitzender RAG Schießsport Mittelfranken-Ost / Schwabach, Marcus Kühnlein
Kreisschießsport-Verantwortlicher Mittelfranken-Ost, Gerd Silberhorn
Regeln Der Wettkampf wird nach der Schießsportordnung des Reservistenverbandes vom 20.07.2015
durchgeführt.
Wettkampfgericht Wird bei Bedarf zeitgerecht bestimmt.
Proteste Proteste können bis zum Ende der Veranstaltung bei der Wettkampfleitung unter Hinterlegung
einer Sicherheitsleistung von 20 € eingelegt werden.
Wertung Mannschaftswertung (4 Schützen pro Mannschaft)
Einzelwertung
Preise Ehrenpreise (nach Verfügbarkeit)
Urkunden
Anmeldung Anmeldung bis spätestens 28. Oktober 2017 mit Angabe des gewünschten Startfensters
bei der Kreisgeschäftsstelle Roth oder beim Kreisschießsport-Verantwortlichen.
P-K 1 (Kleinkaliberpistole)
Disziplin
Präzision Zeitserie
 

 

Waffen Kleinkaliberpistolen
Visierung beliebige, jedoch offene Visierung
Kaliber .22 lr
Lauflänge Mindestens 3 Zoll (76,2 mm) – Höchstens 6 Zoll (152,4 mm)
Griffstück Handballenauflagen, Handgelenkauflagen, verstellbare oder orthopädische Griffschalen sind
nicht gestattet.
Abzug Der Abzug darf nicht veränderbar sein. Der Abzugswiderstand im Moment der Auslösung darf
nicht geringer als 1.000 g sein.
Scheibe 10er Ring, 50 cm
(gem. 10.3 Sportordnung)
10er bis 5er Ring,
50 cm
(Schnellfeuerscheibe, gem. 10.2 Sportordnung)

Scheibenentfernung 25 Meter
Anschlagart stehend freihändig, ein- oder beidhändig
Schusszahl 5 Schuss Probe
15 Schuss Wertung 3 x 5 Schuss Wertung
Schießzeit 15 Minuten für Probe- und Wertungsschüsse 3 x 10 Sekunden
Ablauf
Der Schütze schießt 3 Serien zu je 5 Schuss auf eine Scheibe. Der Schütze steht mit fertig
geladener Waffe in Schussposition. Auf Zuruf „Start“ beginnt das Schießen. Auf Zuruf „Stopp“
stellt er das Schießen ein.
Anzeige Die Beobachtung der Probeschüsse kann mit jedem beliebigen Beobachtungsglas erfolgen.
Zielhilfsmittel Es sind nur Sehhilfen des täglichen Gebrauchs zulässig. Das Abdecken des nicht zielenden
Auges sowie Verwendung von Irisblenden ist nicht erlaubt.
Bemerkungen
Die Probeschüsse werden auf eine eigene Scheibe abgegeben.
Gehörschutz ist durch die Schützen selbst mitzubringen.
Die Mannschaften haben sich bis spätestens 30 Minuten vor der mitgeteilten Schießzeit bei der
Wettkampfleitung zu melden.
Achtung: Sollte aus einer RAG keine vollständige Mannschaft teilnehmen können, ist es auch
möglich, als „nicht vollständige“ Mannschaft bei diesem Wettkampf anzutreten, da in jedem Fall
auch die Einzelergebnisse gewertet werden.
Allgemeine Regeln
Bekleidung
Es ist keine Spezialkleidung, die eine Unterstützung der Beine, des Körpers oder der Arme des
Schützen bewirkt, zugelassen. Spezielle Schießmützen sind nicht zugelassen.
Waffen Alle Waffen müssen den gesetzlichen Vorschriften entsprechen.
Munition Es ist nur die Verwendung handelsüblicher Munition zulässig.
Munitionskontrolle Der Schießleiter oder ein von ihm beauftragter Mitarbeiter ist berechtigt, aus dem Munitionsvorrat
jedes Schützen bis zu 6 Patronen zur Kontrolle zu entnehmen.
Munitionsprüfung Ergibt die Munitionsprüfung eine den Vorgaben des Schießstandbetreibers nicht entsprechende
Munitionsart, so ist der Schütze für diesen Wettkampf zu disqualifizieren.
Störungen Störungen müssen während der regulären Schießzeit behoben werden. Eine Zeitverlängerung ist
nicht gestattet.
Wechsel der Waffe
Der Schütze muss das gesamte Wettkampfprogramm mit derselben Waffe schießen. Ein
Wechsel bei Waffendefekt ist nur mit Erlaubnis des Schießleiters gestattet. Ein zusätzliches

Probeschießen ist nicht erlaubt.


Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.03 sind einzuhalten.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

RAG-Kreismeisterschaft für Kleinkalibergewehre 2017


Datum, Uhrzeit Samstag, 11. November 2017, 09:00 – 14:00 Uhr
(Schießzeit bis 13:00 Uhr – Die Siegerehrung findet im Anschluss an den Wettkampf statt.)
Ort
Schießanlage VfL Veitsbronn, Tuchenbacher Straße 6, 90587 Veitsbronn
Veranstalter RAG Schießsport Mittelfranken-Ost
Ausrichter RAG Schießsport Mittelfranken-Ost / Veitsbronn
Leitung stellv. Vorsitzender RAG Schießsport Mittelfranken-Ost / Veitsbronn, Rudolf Angerer
Kreisschießsport-Verantwortlicher Mittelfranken-Ost, Gerd Silberhorn
Teilnehmer RAG-Mitglieder aus der Kreisgruppe Mittelfranken-Ost
Nenngeld 6 € pro Schütze
Regeln Der Wettkampf wird nach der Schießsportordnung des Reservistenverbandes vom 20.07.2015
durchgeführt.
Wettkampfgericht Wird bei Bedarf zeitgerecht bestimmt.
Proteste Proteste können bis zum Ende der Veranstaltung bei der Wettkampfleitung unter Hinterlegung einer
Sicherheitsleistung von 20 € eingelegt werden.
Wertung Einzelwertung für jede Disziplin
Preise Ehrenpreise (nach Verfügbarkeit)
Urkunden
Anmeldung
Anmeldung bis spätestens 4. November 2017 mit Angabe des gewünschten Startfensters bei
der Kreisgeschäftsstelle Roth oder beim Kreisschießsport-Verantwortlichen.
G-EK 1
(Einzellader-KKSportgewehr)
G-RK 1
(Repetier-KKSportgewehr)
G-HK 1
(Halbautomatisches
Disziplinen
KK-Sportgewehr)
Dreistellung
Einzellader-KK-Sportgewehre Repetier-KK-Sportgewehre Halbautomatische
Waffen KK-Sportgewehre
1

ohne optische Zielhilfsmittel
Visierung Diopter oder offen
Munition / Kaliber Randfeuerpatronen Kaliber .22 lr
Scheibe 10er Ring,
154 mm (Scheibe Kleinkaliber gem. 10.4 SSpO)
Scheibenentfernung 50 Meter
Schäftung Die Schäftung muss dem Original entsprechen


Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.03 sind einzuhalten.

 Abzug Das Abzugsgewicht ist frei wählbar
Anschlagart
liegend freihändig
stehend freihändig
knieend freihändig
Schusszahl 5 Schuss Probe / 15 Schuss Wertung
2
30 Minuten 20 Minuten 15 Minuten
Schießzeit
für Probe- und Wertungsschüsse
Die Probeschüsse werden auf eine eigene Scheibe abgegeben.
Der Schütze schießt je Anschlagart eine Serie zu 5 Schuss;
alle 3 Wertungsserien werden auf die gleiche Scheibe geschossen.
Der Schütze liegt mit fertig geladener Waffe in Schussposition.
Ablauf
Auf Zuruf „Start“ beginnt das Schießen (alle 3 Wertungsserien nacheinander ohne weitere Aufforderung).

Auf erneuten Zuruf „Stopp“ wird das Schießen eingestellt.
Wurden nach dem Signal „Stopp“ noch Schüsse abgegeben, werden in der Anzahl der nach dem
Signal abgegebenen Schüsse die besten Ergebnisse abgezogen.
Anzeige Die Beobachtung aller Probeschüsse kann mit einem beliebigen Beobachtungsglas erfolgen.
Zielhilfsmittel
Es sind nur Sehhilfen des täglichen Gebrauchs zulässig.
Das Abdecken des nicht zielenden Auges ist nicht erlaubt. Schießbrillen, Brillenaufsätze und
Brillenanbauten sind nicht zulässig.
3
Bekleidung und
Ausrüstung
Es darf keine zusätzliche Unterbekleidung, Schießbekleidung (Schießhose, Schießjacke,
Schießmütze, Schießhandschuhe usw.), Verstärkungen und Polsterungen verwendet werden.
Ellenbogenschützer, Schießriemen und Knieendrollen sind ebenfalls nicht zulässig.
4
Allgemeine Regeln
Bekleidung Es ist keine Spezialkleidung, die eine Unterstützung der Beine, des Körpers oder der Arme des
Schützen bewirkt, zugelassen. Spezielle Schießmützen sind nicht zugelassen.
Waffen Alle Waffen müssen den gesetzlichen Vorschriften entsprechen.
Munition Es ist nur die Verwendung handelsüblicher Munition zulässig.
Munitionskontrolle Der Schießleiter oder ein von ihm beauftragter Mitarbeiter ist berechtigt, aus dem Munitionsvorrat
jedes Schützen bis zu 6 Patronen zur Kontrolle zu entnehmen.
Munitionsprüfung Ergibt die Munitionsprüfung eine den Vorgaben des Schießstandbetreibers nicht entsprechende
Munitionsart, so ist der Schütze für diesen Wettkampf zu disqualifizieren.
Störungen Störungen müssen während der regulären Schießzeit behoben werden. Eine Zeitverlängerung ist
nicht gestattet.
Wechsel der Waffe
Der Schütze muss das gesamte Wettkampfprogramm mit derselben Waffe schießen. Ein Wechsel
bei Waffendefekt ist nur mit Erlaubnis des Schießleiters gestattet. Ein zusätzliches Probeschießen ist
nicht erlaubt.
Für Fragen steht der Kreisschießsport-Verantwortliche Gerd Silberhorn gerne zur Verfügung.
Über eine zahlreiche Beteiligung würden wir uns freuen und verbleiben
mit kameradschaftlichen Grüßen und „Gut Schuss“
Kreisgruppe Mittelfranken-Ost RAG Schießsport Mittelfranken-Ost / Veitsbronn
gez. Gerd Silberhorn
Kreisschießsport-Verantwortlicher
gez. Rudolf Angerer
stv. Vorsitzender

Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.03 sind einzuhalten.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

                

          

 

 

 

Zurück zur Startseite